Wir verabschieden uns in die Ferienfreizeit



 


16. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag 2017 in Düsseldorf - Wir sind dabei









 


„Büroteam-Höhentraining zum Wilseder Berg im Oktober 2016.“



 


„Auf den Spuren in die Vergangenheit. Eine Crowdfunding-Reise nach Mosambik.“



Im August startete unsere Kollegin in Elternzeit Mary mit ihrer einjährigen Tochter eine dreiwöchige Reise nach Afrika, um dort Teile ihrer Familie zu treffen und Projekte zu besuchen, die Freunde und Verwandte aus Deutschland schon seit Jahren unterstützen.
In Beira, der zweitgrößten Stadt Mosambiks und Hauptstadt der Provinz Sofala, haben ihre Eltern ein Haus und unterstützen Vorort Familien mit Kleidung, Spielzeug, Lebensmittel und Haushaltsutensilien. Was sie dort genau erlebten, was sie auf ihrer Weiterreise nach Maputo machten und was genau sie mit zurück nach Deutschland nahmen, wird sie uns im nächsten Jahr bei einem Dia-Vortrag hautnah berichten.
„Ein Streichholz bricht leichter als viele...Deswegen kommen wir wieder und werden nicht müde zu helfen wo wir können. In diesem Sinne danken wir bei dieser Reise vor allem der Wildfang GmbH für die großartige und nicht selbstverständliche Hilfe und freuen uns schon, euch mit einer afrikanische Nacht verzaubern zu dürfen, in der in bisher unbekannte Traditionen und Gebräuche eingetaucht werden kann... DANKE!!


„Grüße aus der Ferienfreizeit.“



 


Heiße Öfen



Die Firma Ofenhaus Colnrade spendiert einem Schulprojekt in Rumänien drei Öfen.


Jubiläum



Bernd Rosenbrock feiert heute 35jähriges Dienstjubiläum. Wir danken ihm für seine Unterstützung und der weisen pädagogischen Begleitung der Kollegen.


Urlaubsgrüße



Die Fotografin aus Berlin Nora Bibel war 4 Tage mit der St. Georg unterwegs (Ostsee bei Riga), um Bilder für eine Ausstellung zu machen.


Freischneiden einer Telefonleitung

Freischneiden einer Telefonleitung mit der Wohngruppe Bothel & den Climbing Punks

Sommerferien

Ferienfreizeit Wodny Dom

Fachwerkhaus


Jugendliche betätigen sich am Fachwerkpuzzeln eines historischen Heimathauses im April 2014.

Leinen los!!!

Am 01.04.2014 wird unsere Segelyacht „St. Georg“ erneut mit Platz für 3 Jugendlichen in See stechen. Von Greifswald aus verläuft die Route, wenn der Wind es zulässt, entlang der polnischen Küste, in die baltischen Länder, nach Finnland, Schweden und Dänemark. In der Regel wird jeden Abend ein Hafen angelaufen, der dann auch als Ausgangspunkt für den Besuch von historisch und kulturell interessanten Orten des Gastlandes dient.

Wir sind stolz auf Euch!!!

Sieben unserer Jugendlichen haben in diesem Jahr einen Hauptschulabschluss erreicht, ein junger Mann davon sogar als Jahrgangsbester mit Auszeichnung. Drei der Absolventen haben ihren Abschluss über einen Fernkurs der SGD aus unserem Auslandsprojekt heraus erfolgreich abgelegt.Herzlichen Glückwunsch!!

Drei Jugendliche unserer Einrichtung schafften dieses Jahr ihren Realschulabschluss. Wir gratulieren Euch recht herzlich! Vier Jugendliche beginnen im Sommer ihre Berufsausbildung, wobei einer zur weiteren Qualifikation bereits seine zweite Lehre beginnt. Viel Erfolg im Berufsleben!

Des Weiteren freuen wir uns darüber, dass 4 Jugendliche nun ihre erste eigene Wohnung beziehen und langsam aber sicher auf ein eigenes, selbstständiges Leben vorbereitet werden.

KETTENSÄGESCHEIN

Am 16. und 17.04.2010 haben sieben Jugendliche der Wohngruppe Bothel und Mitarbeiter unseres Hauses (auch zwei „Schreibtischtäter“) erfolgreich an einem Kettensägenlehrgang teilgenommen. Die entsprechenden Zertifikate werden den Jugendlichen mit Erreichen ihrer Volljährigkeit ausgehändigt.

ANTI-AGGRESSIONSTRAINING

Im ersten Quartal 2010 haben 10 Jugendliche unserer Wohngruppe Bothel und der Erziehungsstellen an einen Antiaggressionstraining teilgenommen. Wir hoffen, dass die Jugendlichen die dabei erworbenen Kenntnisse in ihr Leben positiv einbauen können.

SCHWIMMKURS IN RUMÄNIEN

Wir betreiben in Tobsdorf/Rumänien eine kleine Schule für 10 rumänische Kinder. Derzeit absolvieren sie einen Schwimmkurs.
Für die Region sehr außergewöhnlich. Macht aber Spaß.

TRADITIONELLE ZIMMERHANDWERK

Wir haben einen alten Fachwerkspeicher in Wittorf abgebaut und vor dem Verfall gerettet. Jetzt wird er auf dem Botheler Landhaus Platz wieder errichtet. Das zu ersetzende Holz wurde im Wald geschlagen, mit dem mobien Sägewerk zugeschnitten und eingebaut. Farrid, Marcel, Christian, Frank und Sebastian haben die Arbeitsgänge begleitet und durch ihre Hilfe vieles über das traditionelle Zimmerhandwerk erfahren.