Betreutes Wohnen / NIEDERSACHSEN

Jugendliche, die aus unseren stationären Angeboten kommen und die die alters- und entwicklungsmäßigen Voraussetzung erfüllen, können von uns im eigenen Wohnraum verselbstständig werden. Hier steht der Leitgedanke „Hilfe zur Selbsthilfe“ im Vordergrund, d.h. der Betreuer nimmt dem Jugendlichen in der Regel keine Aufgaben ab, sondern motiviert, unterstützt und begleitet ihn bei der Entwicklung von Handlungs- und Lösungsmöglichkeiten.

Es kommen besonders Jugendliche ab 18 Jahren in Frage,
– die das Ziel einer eigenständigen Lebensführung in einer eigenen Wohnung verfolgen
– die nach einer stationären Hilfe ihre Verselbständigung anstreben
– deren persönliche und berufliche Perspektiven noch ungeklärt sind
– die über ein Mindestmaß an Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit verfügen.

Mit ihnen gemeinsam sollen Möglichkeiten erschlossen werden, sich und ihre Umwelt realistischer wahrzunehmen und Handlungsstrategien zu entwickeln, Schritt für Schritt selbständig zurechtzukommen.

Unser Ziel ist es, die Jugendlichen nicht nur zu fördern, sondern immer auch zu fordern, so ihr Selbstbewusstsein und ihre Selbständigkeit zu stärken. Letztlich sollen sie sich mit dieser ambulanten Hilfeform verselbstständigen und auf fremde Hilfe verzichten können.